Domainnamen: Tipps, um deinen persönlichen zu wählen!

Jetzt folgen und teilen!

Domainname Tipps:

Willkommen bei diesem Artikel, hier wirst du lernen, wie du deinen persönlichen Domainnamen für Affiliate Marketing auswählst. Eine Domain enthält verschiedene Einträge, insbesondere das Ziel, um die Internet-Route auf deine Website zu finden. Der Domainname ist durch Punkte aufgeteilt, jeder Teil erweitert dem vorherigen. Der letzte Teil heißt “Top Level Domain” (TLD). Voraussetzung ist, dass du dich bereits für deine Branche entschieden hast (siehe → FlexOffers – Entscheiden dich für eine Produktbranche und tritt deiner Affiliate-Plattform bei).

Diese Wahl ist für deinen Erfolg sehr wichtig. Dein Domainnamen sollte deinem Websitenamen gleichen. Je mehr du dein eigenes Webangebot magst, umso motivierter kannst du daran arbeiten.daran. Deine Kunden surfen auch mehr auf Seiten, die sie mögen und die ihnen in Erinnerung bleiben.

Domains sind sehr billig zu mieten (die meisten Kosten $1 bis $2 pro Monat), sie ist leicht zu ändern. Du solltest aber dennoch versuchen, deinen passenden Domainnamen so bald wie möglich zu finden, da ein späteres Ändern deine Besucher verwirren und deinen SEO-Rang eine Zeit lang schädigen könnte. Falls du Hilfe benötigst, sende einfach eine E-Mail an earnmoneytodayblog@gmail.com oder verwende das einfache Kontaktformular. Wir unterstützen dich bei der Suche nach dem Richtigen.

Was bedeutet “www” im Domainnamen?

Kurze Antwort: “example.com” und “www.example.com” sind total verschiedene Domainnamen, aber zeigt bei der üblichen Konfiguration auf das gleiche Ziel. Wie bereits erwähnt, sind die Domainnamen aufsteigend sortierte Namen. Jeder davon kann verschiedene Einträge enthalten, die wichtigste Art ist der sogenannte A Resource Record (“A Record” oder einfach nur “A”) oder neuer AAAA Resource Record (“Quad-A Record”). Dieser Eintrag enthält die wichtigste IP-Adresse dieser DNS-Domäne. Der andere häufig verwendete Eintrag ist MX (Mail Exchange Resource Record), der die IP-Adresse des Mail-Servers enthält, falls sie sich von dem A/AAAA-Record unterscheidet. Es spielt keine Rolle, ob deine Website offiziell mit oder ohne “www”bezeichnet wird. Das ist eine persönliche Entscheidung, aber achte darauf, dass die Ungenutzt auf den Haupt-Domainnamen weiterleitet. Eine Webseite unter verschiedenen Domainnamen zu veröffentlichen hat nur Nachteile.

Tipps, um deinen optimalen Domainnamen zu finden:

Du musst den Domainnamen deiner Wahl für Verfügbarkeit testen. Das wird durch ein sehr übliches Werkzeug erledigt, das von jedem Domainverkäufer zur Verfügung gestellt wird. Wir haben solch ein Werkzeug für dich geschrieben: Domain-Check.

Befasse dich mit dem Jargon der Branche:

Du solltest mit Begriffen der Branche deiner Wahl vertraut sein. Eine gute Recherche-Tool ist Google Suggest. Das ist die Funktion, welche Vorschläge unter Google-Suche-Feldern anzeigt. Viele Websites bieten dafür ein Werkzeug. Konzentriere dich als Erstes auf die sogenannten WWWWW-Fragen: Wer, Warum, Was, Wann und Wie. Vergiss auch nicht auf “Wo”. Die Vorschläge sind zusätzliche Hinweise auf Kundeninteressen.

Der Domainname sollte den Geschäftszweig deiner Wahl enthalten. Es macht das Thema deiner Website deutlich und lässt Besucher deine Website mit der Branche verbinden. Dies verbessert deinen SEO-Rang und Besuchererfahrungen.

Werbe mit deinem Namen:

Es braucht viel Mut, aber ist eine übliche Möglichkeit, erfolgreiche Webangebote zu erstellen. Während des Schreibens von Artikeln und andere Dinge, in denen du Kunden zeigst, wie sie etwas verwenden sollen und was sie zu beachten haben, gewinnst du Vertrauen. Mit deinem Namen schaffst du eine stärkere Bindung an deine Follower. Falls du beispielsweise Bau-Werkzeug verkaufst und ein Follower bittet dich um eine gute Bohrmaschine im Preissegment, die er bezahlen möchte, ist es optimal, ihm das beste Werkzeug für ihn zu empfehlen und ihm einen Ref-Link senden. Er kann direkt bestellen, dadurch ist der Kunde über seinen neuen Bohrer und du bist glücklich, da du deine Provision erhältst. Siehe zum Beispiel den Domainnamen “www.james-hardware.com” oder “www.hardware-james.com”. Im letzten scheint “Hardware-James” ein guter Spitzname zu sein. Es unterliegt deiner freien Entscheidung, wäre aber ein großer Vorteil.

Entscheide dich für die optimale TLD:

Die TLD (der letzte Teil deiner Domain) hängt von deiner regionalen Zielgruppe ab. Falls deine Homepage auf deutsche Besucher ausrichten ist, wäre das Beste vermutlich eine “*.de” Domain, da in Deutschland die größte Menge an deutschen Muttersprachler leben. Viele Anfänger versuchen eine Homepage wie <Suchbegriff>.<TLD> aufzurufen. Com bedeutet kommerziell (commercial) wurde aber mit der Zeit die Standart-TLD für englische Websites. Viele Land-TLDs müssen an eine Adresse in diesem Land registriert werden. So würde ein Österreicher oder Schweizer Benutzer eine “*.at” oder “*.ch”, wählen. Das beschränkt sich nicht auf Länder, zum Beispiel ist die Top-Level-Domain “*.law” nur von Rechtsanwälten registrierbar. Derzeit gibt es viele andere TLDs, die eine gute Wahl sein könnten, zum Beispiel “*.wiki”, falls du ein Wikiwiki-System verwendest oder “*.today” um einen Namen zu bilden, der besser im Gedächtnis bleibt.

Tipp von Ark: Denke während dein Unternehmen wächst darüber nach, ähnlichen Domainnamen wie mit anderen TLDs oder Tippfehler zu mieten. So können Betrüger sie nicht in die Finger bekommen, um deine Besucher abzufangen oder im schlimmsten Fall sogar zu phisen.

Balanciere zwischen Größe und Interesse der Zielgruppe:

Trends ändern sich im Laufe der Zeit, daher ist es keine gute Idee, sich auf zu spezifische Ausdrücke zu konzentrieren. In dem Bau-Werkzeug-Beispiel von oben ist es keine gute Idee, nur für Hämmer zu werben. Das Interesse in Hämmer ist manchmal höher und manchmal niedriger. Manchmal sind einfach mehr Menschen an Bohrern interessiert. Ein breites Angebot spricht mehr potenzielle Kunden an, ein spezifischeres Angebot spricht interessiertere Kunden an.

Sieh den Domainnamen als Investition:

Der Domainname ist das vermutlich Erste, dass du als Unternehmen kaufst. Da jede Domain nur einmal vorhanden ist, hat ein guter Domainname auch sehr viel Wert.

Verletze nicht die Rechte Dritter:

Du darfst keine geschützten Begriffe wie Marken ohne Erlaubnis verwenden. Falls du nur Produkte des Unternehmens “Hilti”bewirbst, ist der Websitename “hilti-tests.com” eine sehr schlechte Idee. Nur als Beispiel, ausschließlich “Hilti” Produkte zu bewerben ist sehr wahrscheinlich zu spezifisch, um zu starten.

Verwenden Sie nur lateinische Zeichen:

Dein Domainname sollte nur lateinische Buchstaben enthalten. Ziffern oder eines der in der Zwischenzeit erlaubten Sonderzeichen sieht hässlich aus, ist meistens schwer zu merken und wird üblicherweise nicht benötigte. Zeichen aus anderen Codepages als ASCII sind nicht universell und auf vielen Computern in anderen Sprachkonfigurationen auch für Muttersprachler schwer zu schreiben.

Domainnamen wählen Abschluss:

Vergiss nicht, dass wir dir bei jedem Schritt beim Einrichten deiner Homepage helfen. Finde jetzt deine Lieblingsdomain!

Hinterlasse hier einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Absolut neu: Verdienen Sie Geld durch den Kauf von anzeigen!

earn-money.today Successful Challenge: 1041/2000 erfolgreiche Händler. Teste jetzt die Calloway Software oder ein Anderes kostenloses geprüftes Handelssysteme und sende uns, wie erfolgreich du bist und wie viel Gewinn du bereits gemacht hast, und vielleicht was wir noch für dich tun können.

52%

Letzter erfolgreicher Trader:
Antje B.
Sei der nächste!